Schlagwort: manga

Babsis Leipziger Buchmesse 2019

Babsis Leipziger Buchmesse 2019

Babsis Leipziger Buchmesse 2019

In kompakter Videoform gibt es meine Messeeindrücke natürlich wie immer auf meinem Youtube Kanal:

 

Mittwoch: Wiedersehensfreude und Aufbau

Nornennetz Stand

Die Anreise begann für mich bereits am Mittwoch. In Erfurt hüpfte ich in den Zug, in dem schon Elenor Avelle saß. Gemeinsam rollten wir fleißig Lose für den Messestand des Nornennetzes. Anne Zandt sammelte uns mit dem Auto vom Bahnhof ein und über viele Treppen ging es zur Nornen-Messe-WG im vierten Stock eines schönen Altbaus. Hier wurde erstmal begrüßt, geplaudert und dann persönliche Gegenstände und Ausrüstung für den Messestand in verschiedene Häufchen sortiert. Wir rollten weiter fleißig Lose für den Kelch und dann ging es los zum Messegelände. Efeu sprießen lassen, Bücher ordentlich präsentieren und Gewinne für die Verlosungen sortieren. Unter einem fast vollen Mond tuckerten wir schließlich wieder heimwärts, freudig gespannt auf den Messebeginn.

Donnerstag: Es ist sehr voll hier!

Am Donnerstag war ich ziemlich erschlagen von den einströmenden Massen. Die erste Nacht in einem fremden Bett mit mehreren Leuten im Zimmer ist immer etwas holprig und so fühlte ich mich kaum ausgeruht. Für jeden Messetag hatte ich mir Programm aufgeschrieben – am Donnerstag habe ich nichts davon geschafft. Ich war so erschöpft und überfordert, dass ich morgens einfach nur meinen Kaffee umklammerte und versuchte, mich zu sammeln. Zum Glück war der Standdienst bei den Nornen eine Konstante und meine Schwestern total lieb und rücksichtsvoll. Am Stand konnte ich mich außerdem langsam „klimatisieren“ und an die ganzen neuen Eindrücke gewöhnen. Viele liebe Leute kamen am Stand vorbei, um mich zu besuchen und zu knuddeln.

Nornentalk & Phantastik Leseabend

So langsam setzte dann die Nervosität ein, denn gemeinsam mit Anne Zandt, Michelle Janßen und Eleonore Laubenstein, würde ich bei der Phantastik Leseinsel 2 eine 30-minütige Diskussionsrunde moderieren. Wir sprachen die Fragen nochmal in Ruhe durch, aber ich war natürlich trotzdem aufgeregt. Aber es saßen viele liebe Freund*innen im Publikum, die es ganz leicht machten, sich zu konzentrieren und nicht vor Nervosität einzugehen. Obwohl wir schneller mit den Fragen durch waren als geplant und ich ein bisschen improvisieren musste, lief alles gut und wir konnten die wichtigsten Punkte ansprechen. Es wird den Beitrag auch wieder als Transkript bzw. zum Nachhören geben, sobald ich mehr weiß, verlinke ich euch das auch gerne hier.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Danach ging es nach einer kurzen Pause direkt zur Verleihung des Seraph Phantastikpreises. Mit Stella Delaney und Nora Bendzko waren zwei Nornen auf der Shortlist, für die ich natürlich feste die Daumen gedrückt habe. Das Rennen gemacht haben Bernhard Hennen, Birgit Jaeckel und Kris Brynn. Gemeinsam mit ein paar lieben Freundinnen brachen wir dann auch schon auf zum Phantastik Leseabend, an dem ebenjene Gewinner*innen neben anderen Phantastik-Autor*innen lesen würden (Die liebe Jenny hat mich übrigens eingeladen, danke!). Für Essen blieb jedoch keine Zeit, da wir sonst viel zu spät gekommen wären. Vor Ort gab es nur kleine Knabbereien und ich wollte nicht zwischendurch raus und mir gegenüber beim Imbiss was holen. Der Abend war wirklich fabelhaft, auch wenn mir zur Pause die Puste ausging. Ich hätte gerne noch länger zugehört, aber der Magen hing in den Kniekehlen und ich war total platt. Gemeinsam mit Nora ging es nach Hause in die Messe WG, kurz unter die Dusche und ab ins Bett.

Freitag: 9lesen

Der Freitag begann etwas besser ausgeschlafen. Heute fühlte ich mich den Massen besser gewappnet. Mit der Verlosungsbox der #MesseFürDaheim vom Nornennetz ging es los in Halle 1 und 3. Die #MesseFürDaheim Box wurde vom Nornennetz auf je drei Kanälen verlost und ich traf einige liebe Freundinnen, die mir Goodies dafür spendeten. Für mich selbst habe ich bei den vielen tollen Künstler*innen natürlich auch was gekauft.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einer weiteren Runde Standdienst mit Lose verteilen, glückliche Gewinner beschenken und guten Gesprächen ging es für mich zur Bloggerparty von Tolino. Die liebe Julia hatte mich eingeladen und bei Popcorn und Eistee gab es weitere gute Gespräche und neue Bekanntschaften. Dazu gab es eine total süße, prallgefüllte Goodiebag mit Tee, Keksen(die haben nicht lange überlebt), Notizbuch, Stickern, Badezusatz und vielen anderen süßen Kleinigkeiten. Danke!

Allerdings hatte ich noch einen wichtigen Termin: Das erste Jubiläum von 9lesen! Nach Stärkung mit leckerem Flammkuchen startete die Veranstaltung im vollbesetzten Café Eigler. Der einzige Wehmutstropfen dieser Location waren die geteilten Räume. Aber der Livestream funktionierte, die Stimmung war trotz Müdigkeit gut, die Texte abwechslungsreich und die Bilanz des Abends positiv. Wir hoffen, weiterhin wachsen zu können und euch einen bunten Mix aus unveröffentlichten und veröffentlichten Autor*innen sowie verschiedenen Genres bieten zu können! Vielen Dank an alle, die da waren.

Samstag: ES IST WIRKLICH SEHR VOLL HIER

Es ist bei jeder Messe dasselbe Spiel: Kaum hat man sich einigermaßen an die Menschenmassen gewöhnt, kommt das Wochenende und wenn man Donnerstag denkt „Wow, ist das voll hier!“, wird man Samstag eines besseren belehrt. Dieses Mal habe ich gemerkt, dass ich mit so vielen Reizen und Eindrücken schlecht umgehen kann. Ich werde schnell müde, gereizt und bin überfordert. Deswegen weiß ich die Pressetage auf der Frankfurter Buchmesse umso mehr zu schätzen. Ich wünschte, in Leipzig gäbe es auch wenigstens einen solchen Tag. Denn es ist wirklich schwierig, sich zu den Veranstaltungen zu kämpfen, die man sehen will oder die Stände genauer anzuschauen.

Ich hatte direkt morgens Standdienst beim Nornennetz und hatte mir danach einige Dinge vorgemerkt. Ich habe mich todesmutig in Halle 1 begeben und dort die liebe Melanie Schober wiedergetroffen und mir das vorbestellte Buch „Drawing Dilemmas“ abgeholt. Anschließend plauderten wir noch und dann ging es für mich in Halle 5 zur Bloggerlounge wo ich an meiner Kaffeetasse hing und mit lieben Menschen plauderte – froh um die Ruhe und den Sitzplatz. Anschließend tuckerte ich, getragen vom Menschenstrom, noch etwas durch die Hallen, ohne bestimmte Dinge anzuschauen.

Abends fuhren wir dann mit den Nornen zum großen Nornen-Messe-Essen. Wir waren alle total müde, aber nach einer Stärkung ging die Müdigkeit in Heiterkeit über (Nach müde kommt blöd) und wir haben sehr viel gelacht. Ein wunderschöner Abend, mit dem wir uns für den letzten Messetag wappnen konnten.

Sonntag: Ich will nicht, dass es vorbei ist

Bizarr, wenn man eigentlich total k.o. und hinüber von der Messe ist und am letzten Tag doch nicht will, dass es aufhört. Kaum hat man sich ein bisschen eingewöhnt und einen Überblick verschafft, ist es schon wieder vorbei. Sonntag stand deswegen wieder im Zeichen der Menschen. Ich lauschte am Nornennetz Stand Lesungen und dachte endlich daran, Selfies zu machen! Nach dem Abbau ging es dann noch kurz mit ein paar Lieblingsmenschen essen, bevor ich erschöpft in den Zug purzelte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Fazit

Die Leipziger Buchmesse 2019 war wunderschön und reich an wundervollen Begegnungen und Gesprächen mit lieben Menschen. Allerdings hat sie mir auch knallhart meine Grenzen gezeigt. Während ich auf der Frankfurter Buchmesse noch meine Antidepressiva nahm war das die erste Messe ohne Medikamente. Wie bereits erwähnt, merkte ich, dass mein Atem wieder kürzer war. Dass mich vieles überforderte, verängstigte und anstrengte. Weniger als noch in meinen schlimmen depressiven Phasen, aber mehr als mit den antriebs- und stimmungssteigernden Medikamenten. Diese Erinnerung klebt bittersüß in meinem Hinterkopf.

Ich wachse, Ich gedeihe…

Aber es ist eine Lektion über mich und meine Grenzen, die mich lehrt, mir weniger vorzunehmen, mich mehr treiben zu lassen und gut auf mich zu achten. Das habe ich auf der Leipziger Buchmesse geschafft – aber die nagende, selbstkritische Stimme war noch da. „Ich schaffe nicht genug“, „Ich muss doch mehr Energie haben“ – wenn ich dieses fiese Nervtöterchen noch besser in den Griff bekomme, dann werde ich eine gute Balance finden. Vor allem aber freue ich mich, dass ich so viele tolle Menschen getroffen habe, die auch Verständnis dafür hatten, wenn ich nicht sonderlich gesprächig war. Ich bin dankbar, lerne und wachse und ich zehre von den schönen Erfahrungen, den Umarmungen, den lieben Worten und den Menschen, die mich mögen und akzeptieren.

Beim Sichten der Fotos habe ich gemerkt, dass ich mit vielen Menschen keine Fotos gemacht habe. Natürlich ist es schöner zu quatschen als Selfies zu schießen, aber manchmal bin ich doch etwas traurig, dass es kein gemeinsames Bild gibt. Memo an Zukunftsbabsi: Mehr Fotos mit Menschen!

Danke liebe LBM19, dass ich bei dir nach Hause kommen und all diese wunderbaren Menschen treffen kann!

 


Weitere Messerückblicke:

 

Gewinnspiel zu Personal Paradise von Melanie Schober

Gewinnspiel zu Personal Paradise von Melanie Schober

Hallöchen ihr Lieben! Es ist Zeit für ein Gewinnspiel zu Personal Paradise von Melanie Schober.

Melanie Schober ist eine österreichische Zeichnerin und Mangaka, die eingefleischten Mangafans vermutlich schon länger ein Begriff ist. Mit „Brave Brother“ erzählt sie die Vorgeschichte von Westside Leader Mike und wie aus einem rebellischen Jungen der Kopf einer Gang wurde. Auch erfahren wir mehr über seine Freundschaft zu Danny und die Verbindung, die er und der mysteriöse Andy haben. Anlässlich dieses zweibändigen Prequels wurden auch die alten Bände von Personal Paradise neu aufgelegt und erhielten ein einheitliches, weißes Cover und einen schicken Schuber.

Worum geht es in Personal Paradise?

Wir befinden uns in einer nicht näher benannten Stadt in der nahen Zukunft. Die Schere zwischen Arm und Reich ist enorm und die Stadt in vier Bereiche aufgeteilt, die von Gangs beherrscht werden, die in ihrem Gebiet für Recht und Ordnung sorgen sollen (oder zumindest die Kriminalität einigermaßen eindämmen). Doch die meisten davon sind Jugendliche, hin und hergerissen zwischen Liebe, Verpflichtungen und Zugehörigkeit.

Zustätzlich leben unter den Menschen die „NHI“s, die besondere Fähigkeiten haben und an ihren tattoo-artigen Malen zu erkennen sind. Je nach Fähigkeit werden sie ausgebeutet oder ausgegrenzt, doch es gibt unter ihnen solche, die aufbegehren und für mehr Gleichberechtigung kämpfen wollen.

Inmitten dieser chaotischen Welt begleiten wir in jedem Band verschiedene Charaktere, jedoch mit wiederauftretenden Figuren, denn wenn sich die Schwester des Westside Gangleaders in den Leader der Northside verguckt, ist Ärger vorprogrammiert.

Bei der Signierstunde von Melanie Schober im Comix Art Bayreuth
In welcher Reihenfolge muss man die Bände lesen?

Die Neuauflage ist durchnummeriert, aber im Prinzip sind alle Bände bis auf „Killer Kid 1 & 2“ und „Brave Brother 1 & 2“ in sich abgeschlossen.

  • Personal Paradise

Anna ist keiner Gang zugehörig und damit eine Außenseiterin. Als sie auf den seltsamen NHI Julian trifft, ziehen die beiden den Hass von Bianca, der Freundin von Northside.-Leader Niko auf sich. Doch Niko und Julian haben eine gemeinsame Vergangenheit.

  • Personal Paradise: Miss Misery

Northside Leader Niko gerät in die Fänge der rivalisierten Westside und deren Leader Mike ist fest entschlossen Niko umzulegen. Doch seine Schwester Marianne, die den verletzten Niko hütet, entdeckt langsam, dass der vermeintliche Snob auch gute Seiten hat.

  • Personal Paradise: Assassin Angel

Ein Mörder geht um. Genauer gesagt bestraft Johanna im Auftrag ihres gestorbenen Vaters, dessen Geist sie begleitet, Sünder. Doch der durchtriebene Andy filmt die Tat und zwingt seine Exfreundin zu ihm zurückzukehren, sonst verpetzt er sie an Westside Leader Mike. Um aus der Misere zu entkommen, versucht Jo sich mit Mike anzufreunden. Doch das behagt dem eifersüchtigen Andy gar nicht.

  • Personal Paradise: Killer Kid 1 & 2

Wir hüpfen ein paar Jahre in die Zukunft. Einige Paare sind zusammen, einiges hat sich in der Stadt verändert. Der Auftragskiller Yoru wird auf Niko angesetzt, doch das Attentat läuft schief und er entführt gezwungenermaßen dessen jüngere Schwester Daniela. Die ist eine ziemliche Rotzgöre, aber hat ihr Herz am rechten Fleck und das scheint auch den abgebrühten Yoru nicht kalt zu lassen. Wären da nicht die Agenten und Nikos Leute, die ihm nach dem Leben trachten.

  • Personal Paradise: Brave Brother 1 & 2

Wie wurde Mike zum Gangleader der Westside? Wie wurde aus Marianne die toughe junge Frau? Welche Geschichte verbindet Andy, Danny und Mike? Ein Prequel, das einige Jahre vor den Ereignissen der anderen Bände spielt.

Was mag ich an der Reihe?

Aufmerksame Leser*innen meines Blogs wissen: Babsi mag gute Genremix. Genau das bekommt man bei Personal Paradise. Zwar sind in den ersten drei Bänden Liebesgeschichten ein Hauptthema, aber auch Romantikmuffel kommen auf ihren Genuss. Denn es mischen sich Action, Dystopie, Drama und Gesellschaftskritik. Purer Lesegenuss! Es ist spannend, lustig, süß und dramatisch und die diversen und vielschichtigen Aspekte sorgen für Abwechslung und Tiefgang. In den Mangas findet man Süchte, Gewalt, Abhängigkeit oderpsychische Erkrankungen sowie verschiedene Formen der Liebe. Damit ist Melanie in der Mangaszene definitiv Vorreiterin in puncto Diversity! Die Charaktere sind alle liebenswert, lebendig und dreidimensional. Und sie sind nicht schwarz-weiß, sondern haben alle ihre Laster, Motive und Beweggründe.

Einer meiner liebsten Charaktere ist der undurchschaubare, manipulative und charismatische Andy. Bisher haben wir nur Bruchstücke aus seiner Vergangenheit mitbekommen, die jedoch verständlicher machen, warum er so handelt, wie er handelt. Außerdem ist sein Character Design ziemlich cool.

Der Zeichenstil von Melanie Schober ist einzigartig, detailreich und dennoch klar. Ich mag den Wiedererkennungswert, die schrillen Outfits und Frisuren und die kreativen Ideen. Egal ob niedliche Comics, ernsthafte Szenen, Schmuddelkram (tihihi) oder Werbeplakate wie für die Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg zeichnet sie allerlei Sachen, die man sich auch als Nicht-Manga/Comic-Leser zu Gemüte führen sollte.

Außerdem durfte ich sie schon privat kennen lernen und sie ist unfassbar lieb, leidenschaftlich bei der Sache, sympathisch und bodenständig!

Ihre Comicstrips sind unfassbar witzig und bald wird es von ihr eine neue Geschichte aus dem Personal Paradise Universum geben, diesmal online. Dafür solltet ihr definitiv Melanies Patreon Seite und ihren Twitter Account im Auge behalten.

Gewinnspiel:

So, nun endlich zu dem Punkt, warum ihr alle hier seid: Dem Gewinnspiel. Alles was ihr tun müsst? Entweder unter diesem Beitrag oder unter dem Video kommentieren, welchen Charakter aus Personal Paradise ihr am liebsten mögt bzw. welcher davon euch neugierig macht oder interessiert.

Der/Die Gewinner*in erhält:

Personal Paradise Brave Brother 2.0
Eine Autogrammkarte von Melanie Schober
1x Überraschungs-Charm (siehe Abbildung)

Das Gewinnspiel ist beendet. Ich musste ein zweites Mal auslosen, da sich die ursprüngliche Gewinnerin leider nicht gemeldet hat. Gewonnen hat: Tanjas bunte Welt!

 

Teilnahmebedingungen:
– Teilnahmeschluss ist der 01.09 um 23:59 Uhr
– Der/Die Gewinner*in wird zufällig ausgelost und per Privatnachricht benachrichtigt
– Das Gewinnspiel hat nichts mit Youtube oder WordPress zu tun
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Gewinnberechtigt sind alle User über 18 Jahren mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz (ab 14 Jahre mit Einverständniserklärung der Eltern)
– Es handelt sich um einen Sachgewinn, eine Auszahlung ist nicht möglich
– Für die Benachrichtigung und den Versand benötige ich eure Email-Adresse und Anschrift. Diese wird nicht anderweitig verwendet und im Anschluss an das Gewinnspiel gelöscht.
– Jede Person erhält nur ein Los, ein Mehrfachteilnahme wird nicht gewertet

Viel Glück!

[Rezension] 3in1 Comics & Graphic Novel – Macha, Django Unchained, Stille Wasser

[Rezension] 3in1 Comics & Graphic Novel – Macha, Django Unchained, Stille Wasser

Hallo meine Lieben!
Graphic Novels und Comics lassen sich meistens flott lesen, weil sie meistens kürzer sind als ein Buch und andere Erzählschwerpunkte setzen. Die Zeichnungen stehen im Mittelpunkt und tragen zur Stimmung bei. Deshalb dachte ich, ich mache eine 3in1 Rezension!

~Die 3in1 Rezension gibt es auch als Video auf meinem Youtube Kanal TheBlueSiren~

Kan Takahama – Stille Wasser


Anzeige

  • Autorin: Kan Takahama, aus dem japanischen von Yvonne Gerstheimer
  • Titel: Stille Wasser
  • Zeichnerin: Kan Takahama
  • Genre: Kurzgeschichtensammlung, zeitgenössisch, Drama, Romantik
  • Verlag: Carlsen Graphic Novel
  • auf amazon* bestellen

Worum geht’s?
Wasser ist wandelbar – mal wild, mal sanft. Der Fluss des Lebens kann verschiedenste Wege nehmen. So erzählt es Kan Takahama auch in acht Kurzgeschichten, die von der Liebe, dem Leben und Menschen an Scheidepunkten ihres Lebens erzählen.


Meine Meinung:

Das Cover und der Titel schrien förmlich nach mir. Als Meer/Wasser(-wesen) liebende Japanophile musste dieses Graphic Novel früher oder später in meinem Bücherregal landen. Das Cover ist ein absoluter Traum! Ich war ein bisschen enttäuscht, dass die Geschichten innendrin in schwarzweiß und weniger detailliert gezeichnet sind. Obwohl alle Geschichten von Kan Takahama sind, hat sie für jede einen leicht anderen Zeichenstil gewählt, was ich sehr interessant finde. Die Geschichten waren interessante, bewegende und traurige Einblicke in die Leben verschiedener Personen.

Wirklich umgehauen oder vom Hocker gerissen, hat mich leider keine davon und bei manchen hatte ich auch nach dem zweiten Lesen noch ein Fragezeichen über den Kopf. Dennoch fühlte ich mich gut unterhalten und kann nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hat. Der Bezug zum Wasser war nicht immer so deutlich, der Fokus lag mehr auf den Charakteren. Ich hätte mir mehr Ausdruck, mehr Tiefe und weniger seichte Tröpfchen gewünscht. Es war gut und schön zu lesen, aber bei dem wunderschönen Cover hatte ich einfach ein bisschen mehr erwartet. Deswegen gibt es von mir drei Seesterne.

 

 

Quentin Tarantino – Django Unchained


Anzeige

  • Autoren: Quentin Tarantino (Drehbuch), Reginald Hudlin (Adaption), übersetzt von Dietmar Schmidt
  • Titel: Django Unchained
  • Zeichner: R.M. Guéra, Jason Latour, Denys Cowan, Danijel Zezelj, John Floyd, Giulia Brusco, Jose Villarubia, Michael Möller
  • Genre: Action, Befreiungsgeschichte, historisch
  • Verlag: Eichborn Verlag
  • bei Jokers kaufen | über amazon* bestellen

Worum geht’s?
Django wird gewaltsam von seiner Frau „Broomhilda“ getrennt und beide als Sklaven verkauft. Unverhofft stößt er auf den Zahnarzt Dr. Schultz, einen Kopfgeldjäger, der ihn das Handwerk lehrt und ihm zu neuen Stolz und Lebensmut verhilft. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Verantwortlichen für den Sklavenhandel und dem neuen, grausamen Besitzer von Broomhilda.


Meine Meinung:

Ich habe den Film tatsächlich noch nicht gesehen und musste gleich zugreifen, als es „Django Unchained“ als Graphic Novel günstig bei Jokers zu erstehen gab. Es ist komplett farbig und die Kapitel sind jeweils von verschiedenen Zeichnern illustriert. Bis auf ein Kapitel fand ich auch alle Zeichnung unglaublich gut und sehr gelungen. Die Stimmung, die Dynamik und die Charaktere kamen sehr gut rüber, ohne sich zu stark an den Schauspielern zu orientieren.

Die Geschichte bewegt, empört und reißt mit. Die Grausamkeit und die Ungerechtigkeit der Unterwerfung schwarzer Menschen in Amerika stoßen mir übel auf, umso genugtuunder ist Djangos Weg als Kopfgeldjäger. Die Figur des Dr. Schultz ist amüsant und sehr cool, wenngleich mich die „White Savior“-Thematik – also ein weißer, großmütiger Charakter, der als strahlender Held auftritt – ein kleines bisschen gestört hat. Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch anschauen, da ich glaube, dass Cristoph Waltz den eiskalten Zahnarzt wunderbar verkörpern wird.

Wie üblich bei den Drehbüchern ist der Anteil an Blut, roher Gewalt und derben Szenen recht hoch, deswegen ist das Graphic Novel nichts für schwache Gemüter, wenngleich es eine gute Balance gefunden hat. Von mir gibt’s vier Seesterne für dieses rundum schicke und toll aufgemachte Graphic Novel.

 

Grimaldi & Plentzke – Macha


Anzeige

  • Autorin: Flora Grimaldi, aus dem Französischen von Tanja Krämling
  • Titel: Macha – Eine Geschichte der Insel Errance
  • Zeichnerin: Maike Plentzke
  • Genre: High Fantasy
  • Verlag: Carlsen Comics
  • auf amazon* kaufen

Worum geht’s?
Naturverbundene Tierwesen, Elfen und Waldgeister bevölkern die Insel Errance. Als die Menschen kommen, lassen sie ihnen Platz zum Leben. Doch der Frieden währt nur kurz, der König der Menschen ist gierig und beginnt mit der Rodung des Waldes und der Tötung der Inselbewohner. Ein Krieg entbrennt und mittendrin sind das Fuchsmädchen Macha und ihr Geliebter Ronan, deren Liebe in diesen schwierigen Zeiten auf eine harte Probe gestellt wird.


Meine Meinung:

Dieser Comic ist gebunden und besticht durch das wundervolle, kräftige Cover. Die Zeichnungen von Maike Plentzke sind wunderschön, farbig und einfach magisch. Die Geschichte von Flora Grimaldi ist für Fantasy recht simpel – Natur gegen Mensch – und doch schaffen es die Charaktere mein Herz zu bewegen. Auch hier wird von Menschen wieder eine himmelsschreiende Ungerechtigkeit gelebt, Gier und Gewalt tränken die friedliche Insel Errance und trüben die Idylle.

Man möchte in die Geschichte hineinsteigen und manche Charaktere schütteln. Wie so oft, bahnen sich mehrere Tragödien an. Mich macht die Geschichte neugierig, denn die Verbindung zu „Bran“ – einem zweiten Comic aus der Reihe – wird bereits angedeutet. Macha als Hauptcharakter ist eine idealistische, leidenschaftliche junge Fuchsdame, mit der man leicht mitfiebern kann. Ich hätte mir gewünscht, dass die Geschichte noch ein bisschen länger gewesen wäre, dass noch die ein oder andere Frage beleuchtet wird und wir uns andere Charaktere und die Insel Errance genauer anschauen. Nichtsdestotrotz habe ich den Comic verschlungen. Von mir gibt es vier Seesterne für dieses wunderschön gezeichnete Stückchen Fantasy.

 

Was denkt ihr? Habt ihr schon einen der Comics/eines der Graphic Novels gelesen? Oder sagt euch diese Form des Mediums gar nicht zu?

 


mit * gekennzeichnete Links sind affiliate Links des amazon Partnerprogramms. Falls ihr ein Produkt über den Link kauft, entstehen für euch keinerlei Mehrkosten, ich erhalte jedoch einen kleinen Anteil als Provision.

 

Lesemonat Januar 2018

Lesemonat Januar 2018

Ahoi!

So, der Januar ist schon vorbei und ich bin mit tollen Büchern ins Jahr 2018 gestartet.

Ich habe das Jahr mit „Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Teil I“ von Robert McCammon begonnen. Ein historischer Thriller, ein richtiger Schmöker und absolut fesselnd. Für Teil 2 habe ich im Februar vermutlich keine Zeit, aber ich möchte schnellstmöglich herausfinden, was in diesem kleinen amerikanischen Städtchen vorgeht und ob es Matthew gelingt, den Fall aufzuklären.

Dann konnte ich nicht widerstehen, als das Ebook zu Liza Grimms „Die Götter von Asgard“ erschien, obwohl ich eigentlich auf das Taschenbuch warten wollte. Für mich definitiv ein super Buch, das mir eine sehr lange Wartestunde beim Arzt versüßt hat.

Außerdem habe ich eine vierteilige Manga Reihe beendet. „Skull Party“ von Melanie Schober, die auch Personal Paradise zeichnet. Ich liebe ihren Zeichenstil, ihre düster-ernsten Themen und wie sie ihre Charaktere konstruiert. Außerdem hat sie einen ähnlichen Humor wie ich. Skull Party kann meiner Meinung nach nicht mit Personal Paradise mithalten, war aber dennoch ein tolles Leserlebnis.

Dann ist ein Graphic Novel eingezogen, nämlich „Drachenläufer“ von Khaled Hosseini. Eine bewegende, teilweise ziemlich bedrückende Geschichte über Freundschaft, Schuldgefühle und eine Kindheit in Afghanistan.

Meinen Lesemonat im Videoformat gibt es hier:

 

Insgesamt war es ein wundervoller Lesemonat und ein guter Start ins neue Jahr.
Was habt ihr bisher so gelesen?

Neuzugänge September & Oktober

Neuzugänge September & Oktober

Weil der Oktober so vollgepackt war mit Arbeit und Terminen, habe ich meine Neuzugänge aus dem September einfach mitvorgemerkt – ihr bekommt also einen riiiiesigen Neuzugänge Beitrag. Auch der Lesemonat September wird nachträglich noch nachgeholt.

  • Hikaru Miyoshi – Inspector Akane Tsunemori

Der Manga zu einer meiner liebsten Animeserien: Psycho-Pass. Spannender, futuristischer Cyperpunk-Thriller. Kazé | TB: 6,95€ | Ebook: 4,99€ (auf amazon*)

  • Melanie Schober – Skull Party

Die Regierung kontrolliert die Bevölkerung mit Drogen. Doch natürlich halten nicht alle die Köpfe still. Carlsen Manga | TB: 6,95€ | Ebook: 5,99€ (auf amazon*)

  • Ban Zarbo – Kamo, Pakt mit der Geisterwelt

Ein herzkranker Junge erhält die Chance sein Leben zu verlängern, wenn er einen Pakt mit einem Geist eingeht. Tokyopop | TB: 4,95€ | Ebook: 3,99€  (auf amazon*)

  • V. E. Schwab – Vier Farben der Magie

Vier verschiedene Welten, vier verschiedene Londons. Einer der wenigen, der durch die Welten wechseln kann, nimmt eines Tages einen Gegenstand mit, der alle Welten ins Verderben stürzen kann. Fischer Tor Verlag | TB: 9,99€ | Ebook: 9,99€ (auf amazon*)

  • Leigh Bardugo – Das Lied der Krähen

Außergewöhnliche Missionen brauchen außergewöhnliche Leute. Sechs talentierte und grundverschiedene Außenseiter brechen in ein Hochsicherheitsgefängnis ein, um den Frieden zu wahren. Droemer Knaur Verlag | Softcover: 16,99€ | Ebook: 14,99€ (auf amazon*)

  • S. Bottlinger – Der Fluch des Wüstenfeuers

Eine junge Magierin möchte das Siegel brechen um ihre Kräfte zu befreien und dem Harem des Königs zu entkommen. Sie landet jedoch im Gefängnis, aus dem noch nie zuvor jemand ausgebrochen ist. Klett-Cotta | Softcover: 16,95€ | Ebook 13,99€ (auf amazon*)

  • Ransom Riggs – Tales of the peculiar

Millard Nullings‘ gesammelte und illustrierte Geschichten der besonderen Kinder, ein wichtiges Werk voller versteckter Hinweise für alle besonderen Kinder. Dutton Books | geb.: 9,99€ | Ebook: 12,99€ (auf amazon*)

  • Manfred Lütz – Wie Sie unvermeidlich glücklich werden

Unvermeidlich glücklich? Geht nicht? Geht doch, sagt Manfred Lütz und will uns zeigen, wie. Rezension. Penguin Verlag | TB: 10,-€ | Ebook: 8,99€ (auf amazon*)

  • Michael Schmidt-Salomon – Hoffnung Mensch: Eine bessere Welt ist möglich

Faith in humanity restored? Der Autor dieses Buches möchte aufzeigen, warum Menschen gar nicht so schlecht sind und uns Hoffnung machen. Piper Verlag | TB: 10,99€ | Ebook: 8,99€ (auf amazon*)

  • Yeonmi Park – Mut zur Freiheit

Yeonmi Park wuchs in Nordkorea auf und ihr gelang die Flucht. Sie musste viel durchmachen und hat viel verloren. Das ist ihre Geschichte. Goldmann Verlag | TB: 9,99 | Ebook: 8,99€ (auf amazon*)

  • Lydia Benecke – Auf dünnem Eis

Was treibt Menschen dazu, andere zu töten? Die Psychologie des Bösen verbunden mit spannenden Kriminalfällen. bastei lübbe Verlag |TB: 10,-€| Ebook: 8,49€ (auf amazon*)

  • Mark Benecke – Mordspuren

Der bekannte Kriminalbiologe berichtet von einigen spektakulären Fällen. bastei lübbe Verlag |TB: 10,-€| Ebook: 8,49€  (auf amazon*)

  • Stephan Harbort – Killerfrauen

Morden Frauen anders als Männer? Der Autor war lange Zeit in einem Frauenknast beschäftigt und hat viel zu erzählen. Knaur Verlag | TB: 9,99€ | Ebook: 8,99€ (auf amazon*)

  • Jill Noll – Eine Ewigkeit ohne dich

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen und einem mysteriösen Wesen. TB: 9,99€ | Ebook: 2,99€ (auf amazon*)

  • Nike Leonhard – Codex Aureus: Steppenbrand

Die Prophezeihung preist ihn als Helden an, aber das Blatt kann sich schnell wenden. TB: 4,99€ | Ebook: 0,99€ (auf amazon*)

  • Nicole Neubauer – Scherbennacht

Ein Drogenfahnder wird erschossen aufgefunden. Hat er seine Nase in die falsche Angelegenheit gesteckt oder holte ihn ein Fehler aus seiner Vergangenheit ein? Komissar Waechter ermittelt. Rezension. blanvalet Verlag | TB: 9,99€ | Ebook: 8,99€ (auf amazon*)

 

Da ist ziemlich viel eingezogen bei mir, aber im Winter ist es auch einfach am gemütlichsten im Bett zu lesen. Habt ihr schon etwas von der Liste gelesen?

Tüdelü,

eure Babsi


mit * gekennzeichnete Links sind sog. affiliate Links des amazon Partnerprogramms. Für euch entstehen keinerlei Kosten falls ihr über den Link ein Produkt kauft.

[Neuzugänge] Jede Menge Mangas bei arvelle

[Neuzugänge] Jede Menge Mangas bei arvelle

Arvelle.de hat tolle Angebote. Und seit einiger Zeit versorgt Carlsen die Seite auch mit Mängelexemplaren von Mangas. Da rutscht einem doch glatt der Geldbeutel aus!

Ein paar Mangas waren sogar vergriffen als ich eine Stunde nachdem ich gestöbert hatte, endlich bestellt habe. *schnüff*

Im Video Erwähnte Bücher:*

Julie Kagawa – Unsterblich: Tor der Dämmerung
http://amzn.to/2whlBcv

Aya Shouoto – The Demon Prince
http://amzn.to/2wun6n1

Hazuki Matcha – One Week Friends
http://amzn.to/2wgDo3z

KOHSKE – Gangsta. Band 6
http://amzn.to/2wug9ST

Ichigo Takano – Orange Bd. 3
http://amzn.to/2wgS17e

Taro Nogizaka – Ghost Tower
http://amzn.to/2wuImJw

Yoshimurakana – Murciélago
http://amzn.to/2wuqsGJ

Junji Ito – Uzumaki: Spiral into Horror
http://amzn.to/2v8tv89

MAYBE – To the Abandoned Sacred Beasts
http://amzn.to/2ub3SSJ


* via Affiliate-Link über das amazon Partnerprogramm, den ich freiwillig angebe. Für euch entstehen keine Mehrkosten, falls ihr ein Produkt über den Link kauft. Ich bekomme lediglich eine kleine Gutschrift, wenn ihr über diesen Link auf amazon geht und etwas kauft. Falls ihr meine Inhalte mögt und mir auf diese Weise einen Kaffee spendieren möchtet, gerne, fühlt euch aber bitte nicht dazu verüflichtet.

Neuzugänge Januar 2017

Neuzugänge Januar 2017

Holladrio! Hier gibt es, in neuer schnieker Kulisse, meine Neuzugänge aus dem Januar 2017.

Ich habe vor allem bei Jokers ziemlich zugeschlagen.

Für den Februar habe ich mir ein Buchkaufverbot auferlegt (zumindest große, spontane Einkäufe), da ich für die Klausuren lernen sollte und meinen SuB abbauen möchte.

Ende Februar habe ich dann auch wirklich Semesterferien und hoffentlich viel Zeit zu lesen. Und wer weiß? Vielleicht bekomme ich zum Geburtstag einen Büchergutschein, mit dem ich dann im März wieder kräftig zulangen kann. Hehe.