Schlagwort: sarah j maas

Bücherregaltour #2 – Meine liebsten Schätze

Bücherregaltour #2 – Meine liebsten Schätze

Im zweiten Teil meiner Bücherregaltour widmen wir uns nun meinem „richtigen“ Bücherregal, das vollgestopft ist mit allerlei bunten und wild durchgemischten Titeln aus allerlei Verlagen und Genres.

Bücher*

  1. Diana Wynne Jones – Die Ingary Trilogie
    Howl’s moving castle: Das Buch auf dem der bekannte Ghibli Film basiert. Sophie wird durch den Fluch einer Hexe in eine alte Frau verwandelt und sucht den Zauberer Howl auf, von dem man sagt, er fresse die Herzen junger Mädchen. Sophie ist ja jetzt alt – was soll also passieren?
    (auf amazon)
    Castle in the air: In seinen Träumen ist der arme Abdullah der Sohn eines vergessenen Königs. Als er eines Tages einen fliegenden Teppich erhandelt trifft er auf die Tochter des Sultans. Doch Banditen und Dschinns stehen den Glück im Wege.
    (auf amazon )
    House of many ways: Charmaine ist bei ihrem Onkel einem großen Zauberer und dessen verrückten, magischen Haus. Eine Tür führt sie an einen Ort, an dem sie eigentlich nicht sein sollte. Dabei trifft sie auf die Zauberin Sophie.
    (auf amazon )
  2. Nina C. Hasse – Ersticktes Matt
    Ein außergewöhnlicher Steampunk-Krimi. Ein Serienmörder treibt sein Unwesen. Scheinbar zusammenhangslos sterben verschiedene Menschen. In ihren Händen finden sich Schachfiguren. Gesichtsanalytiker Remy Lafayatte wird unsanft in den Fall hineingezogen als es persönlich wird. Meine Rezension findet ihr hier. (auf amazon)

  3. Ransom Riggs – Peculiar Children Trilogie
    Die Insel der besonderen Kinder: Die Geschichten von Jacobs Großvater über besondere Kinder mit außergewöhnlichen Fähigkeiten scheinen zu aberwitzig um wahr zu sein. Als Großvater jedoch auf ungewöhnliche Weise umkommt, geht Jacob auf Spurensuche und purzelt in eine andere Zeit und das Abenteuer seines Lebens. (auf amazon | beim Verlag)
    Die Stadt der besonderen Kinder: Durch das kriegsgebeutelte London müssen die besonderen Kinder sich kämpfen, um die Hollows aufzuhalten.
    (auf amazon| beim Verlag )
    Die Bibliothek der besonderen Kinder: Es geht hinab nach Hell’s Acre, den Ort an dem die ausgestoßenen Besonderen leben. Der letzte Showdown, der alles entscheidet.
    (auf amazon| beim Verlag)
    Meine Reihenvorstellung findet ihr hier.
  4. Sarah J. Maas
    Throne of Glass 1: Die Erwählte – Assassinin Celaena Sardothien erhält nach Gefangenschaft in den Salzminen die Chance auf Freiheit. Wenn sie für den Prinzen Dorian im Tournier seines Vaters, des Königs, gewinnt kann sie dessen Champion werden. Doch im Schloss wartet mehr als ein Tournier auf Celaena…
    Meine Rezension findet ihr hier.
    (auf amazon | beim Verlag)
    Throne of Glass 2: Kriegerin im Schatten – Die Ereignisse aus Band 1 klingen nach und nichts ist wie es scheint. Wem kann Celaena vertrauen und kann sie gegenüber einem grausamen König loyal bleiben?
    (auf amazon | beim Verlag)
    Das Reich der sieben Höfe 1: Dornen und Rosen – Die Jägerin Feyre wird ins Reich der magischen Fae entführt, nichts ist wie es scheint. Um die Welt zu retten, muss sie auch ihre Liebe retten. Alle Teile lehnen lose an verschiedenen Märchen an.
    (auf amazon | beim Verlag)
  5. Lynn Raven: Seelenkuss
    Prinzessin Darejan flieht aus dem Verließ ihrer eigenen Schwester, der Königin. Sie flieht mit einem mysteriösen Gefangenen und versucht, das Königreich zu retten.
    (auf amazon | beim Verlag )

 

Na, was lest ihr gerade? Und wo stehen eure Lieblingstitel im Regal?

 


mit * gekennzeichnete Links sind affiliate Links vom amazon Partnerprogramm. Für euch ändert sich nichts, falls ihr ein Produkt über den Link kauft, aber ich erhalte eine kleine Provision.

[Rezension] Sarah J. Maas – Throne of Glass 1: Die Erwählte

[Rezension] Sarah J. Maas – Throne of Glass 1: Die Erwählte

Ich habe mich an die hochgelobte Reihe „Throne of Glass“ von Sarah J. Maas gewagt. Viele feiern die Bücher und die toughe Protagonistin Celaena.

Und jetzt bekommt ihr auch meine Meinung dazu! 😉

Anzeige

Worum geht’s?

Celaena Sardothien, Adarlans beste Assassinin, wurde geschnappt und schuftet seit einem Jahr in den Salzminen von Endovier – ein Schatten ihrer selbst, mehr tot als lebendig. Doch dann kommt der Prinz Adarlans, Dorian höchstpersönlich, und bietet ihr einen Deal an. Sein Vater möchte in einem Tournier einen „Champion“ finden. Einen talentierten, starken Kämpfer, der seine Aufträge ausführen kann. Herzoge, Staatsmänner und auch der Prinz dürfen ihre Kandidaten entsenden. Der Clou: Nach 4 Jahren Arbeit als Champion wäre man ein freier Mann. Celaena, die darin ihre einzige Chance auf Freiheit sieht, willigt ein. Trainiert wird sie von Hauptmann Chaol. Zuerst verabscheut sie die Höflinge, das Schlosspersonal und möchte nur schnell alles hinter sich bringen. Doch im Schloss stößt sie auf Geheimnisse und Mächte, die längst vergessen geglaubt sind. Neue Freunde und neue Feinde. Wird sie es schaffen, Champion des Königs zu werden und ihrer langersehnten Freiheit ein Stück näher zu kommen?

tog

Meine Meinung:

Das weiße Taschenbuch-Cover ist schlicht im Design, vorne haben wir eine toughe Kriegerin, hinten die Rückansicht in einem wunderhübschen Kleid. Ich finde diese beiden Seiten passen sehr gut zu unserer Protagonistin und den Geschehnissen des Buches. Ich mag weiße Cover nicht so sehr, da sie schnell abgegriffen wirken, aber die Gestaltung gefällt mir gut.

Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist bildhaft, lässt sich flüssig lesen und bringt Spannung als auch Gefühle sehr gut rüber. Man konnte sich durch das Buch leiten lassen, ohne groß darüber nachzudenken, wie lange man schon liest. Während die Landschaftsbeschreibungen etwas kürzer kamen, wurde vor allem Protagonistin Celaena immer sehr lang beschrieben – hier hätte man noch ein bisschen besser verteilen können: auf die Umgebung und auf andere Charaktere, aber das ist mal wieder Meckern auf hohem Niveau!

Es gibt drei zentrale Charaktere: Celaena unsere toughe und hübsche Protagonistin, Prinz Charming Dorian und Captain der königlichen Wache Chaol. Beide Männer bieten immer wieder nette Reibereien, aber auch potenzielle Love Interests wie bereits der Klappentext vermuten lässt. Außerdem gibt es die eifersüchtige Rivalin Kaltain, Herzog Perrington, die Mitstreiter um den Platz des Champions – darunter der bösartige Cain, der gewitzte Nox und ein paar andere eher blasse Gesellen. Eine weitere Freundin gewinnt Celaena in der Prinzessin von Eyllwe, Nehemia. Die Charaktere waren allesamt lebhaft und interessant gestaltet, jeder hatte seine Eigenheiten und wirkte angemessen zu seiner Rolle ausgestaltet. Man hat gemerkt, dass Sarah J. Maas bereits ein aufwendiges Universum gesponnen hat und die Fäden nach und nach entwirrt. Die Bösen waren mir über lange Strecken viel zu eintönig und lediglich gegen Ende gab es ein, zwei Enthüllungen, die ein bisschen mehr Tiefe herausblitzen ließen. Mir war Celaena ein bisschen zu „liebenswürdig“, zu „ideal“. Zwar ist sie unsere Protagonistin und es ist gut, wenn sie uns am Herzen liegt, aber sie war mir oftmals zu theatralisch schön und zu dramatisch und zu begabt. Sie wirkte manchmal auf mich wie eine Mary Sue, sie wusste immer zu beeindrucken. Ab und an ist sie zwar gescheitert, aber sie konnte alle durch ihren Charmen bezwingen. Zwar wurde sie immer als tiefgründig und mehrgesichtig beschrieben, aber dennoch kam ihre „dunkle“ Seite, die an ihrer Moral, ihrer Reinheit  zweifeln ließ, selten zum Vorschein. Dazu kommt noch eine besondere Eigenschaft, die jedoch zu viel vorwegnehmen würde. Ich mochte Chaol und Nehemia am liebsten, Dorian und Celaena waren mir teilweise zu pathetisch angehaucht. Dennoch sind sie mir irgendwie ans Herz gewachsen und ich möchte wissen, wie es mit ihnen weitergeht. Hoffentlich mit weniger schwarz-weiß!

Inhaltlich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich mochte die Ideen, den Plot, die Welt und den Spannungsaufbau. Wie sich langsam immer mehr Details offenbarten und mehr Schwierigkeiten zu Tage traten. Es gab eigentlich kaum Längen oder Aspekte, die auf mich unpassend oder unstimmig gewirkt haben. Sarah J. Maas hat die Fantasy nicht neu erfunden, aber sie hat viele Elemente aus verschiedenen Genres zu einem fantastischen Mix gesponnen, der mit Action, Drama, Geheimnisse, Dilemmata und ein bisschen Romantik aufwartet. Ich liebe einen guten Genremix und das hier war definitiv einer davon! Celaena als starke Protagonistin ist definitiv ein Pluspunkt, denn sie schmilzt in der Gegenwart von männlichen Charakteren nicht wie Butter, sondern lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Gerne mehr davon! Band 2 ist schon bei mir eingezogen und ich bin gespannt zu erfahren, wie es weitergeht.

Das Ende war befriedigend und gleichzeitig der Auftakt zu einer spannenden Saga. Viele Dinge haben sich gerade erst offenbart, andere entwickeln sich weiter, brodeln und warten nur darauf, hochzukochen. Ich habe Lust auf mehr, bin neugierig und gespannt, ohne dass mich ein Cliffhanger böse von der letzten Buchseite geschubst hat. Sarah J. Maas weiß eine gute Geschichte zu erzählen, daran besteht kein Zweifel.

DCCgoSJXYAE5q4y.jpg large

Fazit:

Wenngleich mich Celaena manchmal etwas mit ihrer Perfektion genervt hat, war sie mir doch sympathisch und ihre Geschichte zieht einen rasend schnell in den Bann. Sarah J. Maas spinnt eine komplexe, vielseitige Fantasy-Geschichte, die gerade erst angefangen hat und noch viele Geheimnisse und Offenbarungen bereit halten wird. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ließ sich schnell lesen und ich habe mir Band 2 schon gekauft, um mich weiter von dieser tollen Welt verzaubern zu lassen.

Von mir bekommt die Geschichte 4,5 Seesterne, weil gerade bei den Charakteren noch Luft nach oben ist und Celaena auf einem schmalen Grad zwischen stark, sympathisch und talentiert und unglaubwürdig wandelt.

4,5seesterne

Weitere Meinungen:


*Affiliate Links des amazon Partnerprogramms, die ich freiwillig angebe. Falls ihr ein Produkt über einen der Links kaufen solltet, entstehen für euch keinerlei Mehrkosten. Diese Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.